Tauernradweg – Eine Fahrt durch Natur und Kultur

Der Tauernradweg wird in zwei verschiedene Touren unterteilt. Dabei kann man diese beiden Stecken als die Fortgeschrittene und die Profi Strecke ansehen. Die Fortgeschrittene und auch mit circa 270 km etwas kürze Strecke gegenüber der circa 320 km langen Strecke für Profis unterscheidet sich auch von Schwierigkeitsgrad. Beide nehmen sich allerdings nicht viel wenn es um die Punkte Kultur und Natur geht. Auch die Stadt Salzburg ist bei beiden Touren das Start beziehungsweise Endziel. Als Fahrradfahrer bietet diese sich jedoch eher als Ziel an. Denn nach einer solchen Tour, die man in mehrere Etappen einteilen sollte, wenn nicht gar muss, sind ein paar Tage zusätzliche Entspannung in der Stadt doch eine willkommene Abwechslung zur Fahrt. Darüber hinaus kann Salzburg auch mit zahlreichen Attraktionen dienen, die man ganz gewiss nicht verpassen sollte, wenn man schon in dieser Region unterwegs ist. Die Tour selbst führt allerdings auch noch an anderen sehr interessanten Städten vorbei. Wie beispielsweise Braunau am Inn. Die ganze Strecke durchweg kommt man an zahlreichen Naturschönheiten vorbei, beziehungsweise durchfährt diese beeindruckenden Landschaften. Für extreme Fahrer kann die Strecke sogar zusätzlich kombiniert werden, beispielsweise mit dem Donauradweg. Der Tauernradweg ist an seinem Zielort, der hier Salzburg ist, direkt am Knotenpunkt zu anderen Strecken. Damit lässt sich auch eine weit größere Tour fahren, die insgesamt fast 1000 Kilometer lang sein kann. Wer also gerne und vor allem viel fährt, dem bieten sich hier unzählige Möglichkeiten, das fahrerische Talent unter Beweis zu stellen. Man sollte sich jedoch nur als wirklich erfahrener Fahrer an solche längeren Strecken heran trauen. Denn die Belastung nicht nur für den Körper sondern auch für die Psyche sind weit höher als gedacht.

Radreise auf dem Tauernradweg

Schreibe einen Kommentar