Reise auf dem Lahntalradweg von der Quelle bis zur Mündung

Der Lahntalradweg gehört zu den schönsten Radwegen Deutschlands und ist vom ADAC mit vier Sternen ausgezeichnet. Von der Quelle bei Siegen bis nach Lahnstein, wo der Fluss in den Rhein mündet, folgt der Lahntalradweg stets dem Fluss. Es gibt kaum Steigungen und die Strecke ist gut ausgebaut, was den Lahntalradweg zu einem Urlaubserlebnis für die ganze Familie macht. Die Strecke ist insgesamt 245 Kilometer lang und lässt sich ausgezeichnet in individuelle Tages- Etappen unterteilen. Zahlreiche Orte liegen am Fluss und bieten die Gelegenheit zum Rasten und Übernachten.

Sehenswertes am Lahntalradweg

Der Lahntalradweg führt durch eine vielseitige Landschaft und jeden Tag gibt es Neues zu entdecken. Nahe der Quelle fährt man durch blühende Wiesen und sanfte Hügel. Im weiteren Streckenverlauf umgeben steile Hänge, die größtenteils bewaldet sind, das Flussufer. Die Lahnwindungen zwischen Weilburg und Runkel sind landschaftlich besonders attraktiv und laden zum Verweilen ein. Zu den schönsten Orten an der Strecke gehört Biedenkopf, wo man das Landgrafenschloss besichtigen kann, das hoch über der Stadt thront.Auch die Stadt Marburg ist ein lohnendes Etappenziel. Bei einem Bummel durch die Altstadt erfährt man einiges über die Stadtgeschichte. In Gießen besichtigt man das neue Schloss und das Zeughaus, während Braunfels den Reisenden mit dem Märchenschloss erwartet. Auch Obernhof ist ein beliebter Stopp am Lahntalradweg. Der einzige Weinort an der Strecke liegt eingebettet in Rebengärten am Fluss und bei zahlreichen Winzern kann man den lokalen Wein probieren.Wer Zeit hat, kann auch ein paar Tage in Bad Ems verweilen. In dem traditionsreichen Heil- und Kurbad kann man wunderbar flanieren und auch die eine oder andere Kuranwendung genießen.

Bilder vom Lahntalradweg:

Schreibe einen Kommentar