Radtour auf dem Ennsradweg

Entlang der kühlen und kristallklaren Enns geht es auf dem Ennsradweg. Auf der 263 km langen Reise durchkreuzt der mittelschwere Radweg gleich zwei Nationalparks: den Nationalpark Gesäuse und den Nationalpark Kalkalpen. Bergige Landschaften, tiefe Täler, Städte und Bergdörfer liegen entlang des komfortable zu radelnden Radwegs, der über seine gesamte Länge dem Fluss Enns folgt. Der „R7 Ennsradweg“ ist durchgehend mit grünen Schildern (weiße Schrift) bezeichnet.

Die gut befestigten Radwege und die schwach frequentierten Nebenstraßen des Ennsradwegs sind auch für Kinder leicht zu bewältigen. Der Streckenabschnitt im Gesäuse führt jedoch zum Teil über belebte Landstraße und sollte daher bei einer Radtour mit Kindern gemieden werden. Als Alternativen werden landschaftlich attraktive Ausweichmöglichkeiten und ein „Huckepack-Verkehr“ mit der ÖBB (Linien 910 und 912) angeboten, bei denen bis zu 5 Fahrräder transportiert werden.

Eingeplant werden sollte eine volle Woche, damit auch Zeit für die Sehenswürdigkeiten entlang Ennsradwegs bleibt. Zum Einsatz kommt idealerweise das Trekking- oder Tourenrad, aber für das E-Bike ist der Ennsradweg optimal ausgelegt. Während der besten Reisezeit von Mitte Mai bis Mitte Oktober stehen zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten für jedes Budget zur Verfügung. Rund 30% der Gastgeber entlang des Radwegs verfügen über E-Bike-Ladestationen. Zu den Sehenswürdigkeiten des Ennsradwegs zählen die Stadt Schladming, das Dachstein Massiv, die Eisenstraße, die Romantikstadt Steur, die Salzburger Sportwelt, der Benediktinerstift Admont, sowie die Stadt Linz.

Beherrscht von der Welt der Berge und des Wassers beeindruckt der Ennsradweg auf einer Drei-Länder-Tour von Flachau über Schladming. Von 240m bis 1,026m reichen die durchfahrenen Höhen des als mittelschwer eingestuften Radwanderwegs. Dabei geht es stets bergab in Richtung Donau, doch sorgen die kleine Steigungen immer wieder für Schwung und kleine Herausforderungen während der Tour.

Video zum Ennsradweg:

Altmühlradweg

Der ungefähr 250 km langer Altmühlradweg ist ein sehr beliebter Fernradweg in Bayern. Dieser Radweg wird oft auch Altmühlweg oder Altmühltal-Radweg genannt. Der beliebte Radweg beginnt in Rothenburg ob der Taube und von dort aus stehen dem Radfahrer 2 verschiedene Routen offen. Gegründet wurde der Altmühlradweg schon im Jahre 1979 und zieht seitdem jedes Jahr auch zahlreiche Touristen an. Bei einer Tour durch den Altmühlradweg gibt es viel zu bestaunen und zu erkundigen. Viele schöne Orte und Sehenswürdigkeiten und auch steile Hänge sind beim Altmühlenradweg zu finden.

Die 2 verschiedenen Routen vom Altmühlradweg

Wenn Sie Ihre Tour von Rothenburg ob der Taube starten, haben Sie 2 verschiedene Möglichkeiten:

1. Sie können die Hügel nach Hornau überqueren und durch das Quellgebiet der Altmühl fahren die in der Siedlung Erlach des Windelsbacher liegt. Der Weg führt dann weiter nach Colmberg-Binzwangen und endet in Gunzhausen.
2. Bei der 2. Variante führt Ihr Weg zwar auch über Colmberg-Binzwangen aber dafür umgehen Sie die Berge. Anstatt über den Hügel nach Hornau zu fahren, führt Ihr Weg diesmal nach Neusitz und dann nach Geslau.

Altmühlradweg – Viele schöne Sehenswürdigkeiten

Bei einer Radtour durch den Altmühlradweg fahren Sie einmal quer durch den Naturpark von Altmühltal und auf den Weg nach Gunzhausen kommen Sie an vielen schönen Sehenswürdigkeiten vorbei. Einige davon sind der bekannte Karlsgraben oder die Altmühltherme in Treuchlingen, die mittelalterliche Burg in Pappenheim, die bekannteste Felsengruppe Zwölf Apostel im Altmühltal oder auch das Freizeitzentrum Kratzmühle in Beilngries.

Unterwegs auf dem Altmühlradweg:

Saaleradweg

Die Saale bietet mit dem Saaleradweg ein optimales Ausflugsziel für jung und alt. Zahlreiche Städte mit unglaublich schönen kulturellen Einrichtungen liegen direkt hier an dem Fluß und können leicht mit dem Rad erreicht werden. Der Saaleradweg ist in mehrere Etappen eingeteilt und kann mit den Etappen bequem in rund einer Woche durchquert werden.

Merseburg in der Mitte des Saaleradweg
Die Stadt Merseburg ist durch ihre Kultur weit über die Landesgrenzen bekannt. Hier kann man hervorragend einen Stop einlegen und die Rast für die Nacht abhalten. Hotels und Pensionen stehen in Merseburg hierfür zur Verfügung. Viele dieser Möglichkeiten sind speziell auf Radfahrer eingerichtet und bieten daher auch die Unterstellmöglichkeiten für das Bike an.

Schloß Merseburg am Saaleradweg bewundern
Schon wenn man auf die Stadt zu fährt, kommen die Türme des Schloß Merseburg in Augenschein. Sie bilden mit dem Dom ein unverwechselbares Ensemble. Das beliebte Fotomotiv kann vom Radweg besonders gut gesichtet werden. Bei einer Rast am Wegesrand entstehen hier die besten Bilder. Angekommen am Schloß sind einige schöne Cafe´s vorhanden. Hier lohnt es sich das Bauwerk zu bewundern. Mehrere Führungen am Tag sind ebenfalls buchbar. Wer gerne besonders lange am Schloß verweilen kann, wählt sich eine Pension in direkter Umgebung und verbringt die Nacht hier.

Der Saaleradweg bei Bad Kösen

Radreise auf dem Inn Radweg

Der Inn Radweg startet von Maloja und endet in Passau. Die Strecke führt von den imposanten Bergen im Engadin und in Tirol bis hin zu der hügeligen Landschaft am Unteren Inn in Bayern und der Natur Oberösterreichs. Die Landschaft und Kultur entlang des schönen Flusses machen die 530 km lange Radtour am Inn Radweg zu einem ganz besonderen Erlebnis. Zahlreiche Burgen und Klöster entlang der Strecke, sowie eine Thermal Anlage und die Swarovski Kristallwelten in Wattens laden zum Verweilen ein. Da nur sehr wenige Steigungen am Innradweg zu überwinden sind, ist er ein Radfahr-Ausflug für die ganze Familie.
Hotels, Jugenherbergen und Gasthöfe bieten Unterkünfte an. Der günstigste Übernachtungspreis liegt pro Doppelzimmer inklusive Frühstück bei etwa 31 bis 70 Euro. Die traditionelle Hausmannskost aus Tirol zaubert ein zufriedenes Lächeln in jedes Gesicht. Einige Anbieter im Internet bieten auch pauschal Radreisen für den Inn Radweg an. Ein Bikeshuttle Transport bietet jeden Tag einen verlässlichen und bequemen Gepäcksservice entlang der Route an.
Eine Radwanderung entlang des Inns ist absolut empfehlenswert.

Präsentation einer Tour auf dem Inn Radweg bei Youtube:

Radreise auf dem Elberadweg

Der Elberadweg bietet seinen Nutzern auf insgesamt 1260 Kilometern – davon rund 840 Kilometer auf deutschem Boden – zahlreiche Sehenswürdigkeiten und ist die ideale Grundlage für einen sportlich, aktiven Urlaub mit der ganzen Familie. Der Weg selbst erstreckt sich von der Nordsee bis hin zur deutsch-tschechischen Grenze und bietet historische Gebäude sowie vielfältige Landschaftsformen, die entlang der Trasse bestaunt werden können. Der Weg ist größtenteils asphaltiert und vorwiegend autofrei – ideal also auch für Kinder ab 12 Jahren. Markante Sehenswürdigkeiten entlang des Weges sind z.B. der Nationalpark Wattenmeer sowie die maritime Landschaft der unteren Elbe. Des Weiteren wartet der Elberadweg mit den Elbetalauen in der Altmark auf seine Beradler auf – hier gilt es zahlreiche Storchennester und eine atemberaubende Natur zu bewundern. Vor allem im Bereich der Mittelelbe in Sachen-Anhalt kann die Elbe entlang des Weges mittels Fähren überquert werden. Zu empfehlen ist hier ein Besuch in den romanischen Bauwerken der Städte Tangermünde, Havelberg oder Werben. Sehenswert sind aber vor allem auch die Metropolen Magdeburg und Dresden, die mit Kunst & Kultur sowie abwechslungsreichen Freizeitaktivitäten locken. Hinter Dresden führt der Elberadweg dann in die beeindruckende Felsenwelt des Nationalparks Sächsische Schweiz. Besonders interessant sind hier die wuchtigen Tafelberge sowie die Festung Königsstein, die mit ihren phantastischen Aussichtsplattformen lockt.

Video vom Elberadweg:

Lech Radweg Karte

„Lech ist eine idyllische Gegend in Bayern. Sie erstreckt sich auf beinahe genau 25 km ab dem Ammersee bis zur Lech und ist ein gut ausgebautes Paradies für Radler, Wanderer und Genießer. Auf der Lech Radweg Karte kann man sich eine Route heraussuchen und dann geht es ab in die Natur.

Die Route Nummer 1 auf der Lech Radweg Karte: von „Landsberg am Lech“ bis nach Prittriching. Diese Route ist 22 Kilometer lang, davon geht es 2 km auf öffentlichen Straßen mit geringer Verkehrsdichte und über 6 km sind Verbindungsstraßen und asphaltierte Wirtschaftswege zu laufen oder zu befahren. Die restlichen 14 km führen Wege mit Kiesdecke. Auf der Lech Radweg Karte ist der Weg ganz genau beschrieben sodass man sich nicht verirren kann. An der idylisch gelegenen „Oskar-Weinert-Hütte“ welche am Wochenende bewirtschaftet wird kann man Rast machen und etwas essen. Vom Zollhaus der Burgruine führt Sie der Radweg auf einer wunderbaren in der Natur gelegenen Verbindungsstraße in den Ort Scheuring um dann zum Warmbad in Prittriching zu führen wo Sie sich entspannen können. In mitten der Natur die Seele baumeln lassen und dazu noch die gesunde Bewegung. Diese Route macht einfach nur Vergnügen.

Zurück geht es über die Route Nummer 2 auf der Lech Radweg Karte von der Gemeinde Prittriching bis nach Landsberg. Diese Strecke ist 23 Kilometer lang. Davon führen 3 km über öffentliche Straßen auf denen wenig Verkehr zu verzeichnen ist. Es folgen 20 km auf verschieden befestigten Straßen. Ab Prittriching führt diese idyllische Route bis Pestenacker dann über den Ort Beuerbach über die Holzkapelle Westerholz bis zur „Oskar-Weinert-Hütte“. Von dieser Hütte wandern oder fahren Sie über Kaufering und zu Ihrem Ziel Landsberg. Entlang dieser Fahrradroute können Sie sich kulinarische Köstlichkeiten gönnen und in den Gaststätten die auf dem Weg liegen, Rast machen. Lassen Sie im nächsten Urlaub die Seele in Lech baumeln!“

Radtour am Lech bei Landsberg:

Rheinradweg – ein Radweg, der viele Eindrücke vermittelt

Das Fahrrad, ein Fortbewegungsmittel und ein Sportgerät zugleich. Leider werden die Fahrradtouren in der Woche von Autolärm begleitet. Um diesem Umstand aus dem Weg zu gehen, greifen viele Verbraucher auf extra angelegte Radwege zurück. Der Rheinradweg ist dafür perfekt geeignet. Das liegt daran, weil der Radweg mit seinen 1230 Kilometern viele unterschiedliche Facetten bietet. Schuld daran haben die vier Länder, durch die der Radweg sich schlängelt. Dazu zählt Deutschland, die Schweiz, die Niederlande und Frankreich. Somit führt der Rheinradweg entlang an zahlreichen kulturellen Sehenswürdigkeiten, faszinierende Naturlandschaften oder spektakuläre Wasserlandschaften. Teilweise zieren Unesco Welterbeschlösser den Rheinradweg. Besonders schön an diesem Radweg ist, dass der größte Teil asphaltiert ist. Somit können auch Kinder den Radweg bezwingen, vorausgesetzt diese beklagen sich nicht, wenn der Berg mal etwas steiler ist. Ansonsten stellt der Radweg viele kleine Rastplätze zur Verfügung, um eine Kleinigkeit zu sich zunehmen. Und weil der Rheinradweg kaum an einem Tag durchgeradelt werden kann, lässt sich dieser optimal in Etappen aufgliedern. Wie viele Kilometer diese haben sollen, entscheidet selbstverständlich jeder Sportler selber. Um aber alle Ereignisse in vollen Zügen genießen zu können, ist eine Gliederung in neun Etappen am Besten. Um die Nacht dann nicht unter freien Himmel verbringen zu müssen, warten viele kleine Pensionen darauf, dass es an der Tür schellt. Selbstverständlich ist der Radweg beschildert. So wird sichergestellt, dass jeder Radler sich bequem zurechtfindet. Dadurch, dass der Rheinradweg durch unterschiedliche europäische Länder führt, sieht die Beschilderung verschieden aus. Zusätzlich bietet sich dieser Radweg perfekt dazu an, diesen in gezielten Radtouren zu erleben. Darüber hinaus bietet der Rheinradweg Stationen an, die Fahrräder verleihen. Somit kommen Unentschlossene doch noch in den Genuss, ein paar Kilometer auf dem Radweg zu genießen.

Der Rheinradweg zwischen Mainz und Duisburg

Übernachtung auf einer Alpenvereinshütte

Wer gerne zum Wandern oder Bergsteigen in den Alpen unterwegs ist, wird früher oder später auch auf einer Alpenvereinshütte übernachten. Bei einer Übernachtung auf einer Alpenvereinshütte ist einiges zu beachten auf das ich in diesem Beitrag etwas näher eingehen möchte.

Gerade am Wochenende ist es sehr ratsam einen Platz auf der Hütte zu reservieren. Zwar ist laut den Statuten der Alpenvereine der Hüttenwirt verpflichtet jeder Person einen Platz zu bieten, allerdings bedeutet dass nur, dass man im Zweifel auf dem Fußboden der Gaststube im so genannten „Notlager“ übernachten kann. Auf viel begangen Routen wie zum Beispiel der Weg vorbei an der Knorrhütte muss man für eine Übernachtung am Wochenende bereits ein halbes Jahr vorher reservieren um sicher einen Platz zu bekommen.

Die Ausstattung der Hütte sollte man sich vorher im Internet anschauen um zu wissen, auf was man sich bei der Übernachtung einlässt. Einige Hütten haben zum Beispiel keine Möglichkeit zum Duschen oder bieten nur Platz in einem Matratzenlager. Für die Übernachtung braucht man in aller Regel einen sogenannten Hüttenschlafsack, der das Bettlaken vor einer Verschmutzung schützen soll. Die Matratzen werden nicht für jeden Gast neu bezogen sondern, die Hüttenschlafsäcke sorgen dafür, dass man die Bettlaken nicht verschmutzt.

Video von der Olperer Hütte

Packliste für einen Alpencross

Alpencrosser sollten sich vor der großen Tour einige Gedanken über ihr Gepäck, welches sie mitnehmen möchten Gedanken machen. Ein klassischer Alpencross dauert in der Regel 7 Tage und wenn man nicht unter dem Gewicht des Gepäcks zusammen brechen möchte, ist es ratsam nur das aller nötigste mitzunehmen. Da es vielen schwerfällt Dinge nicht mitzunehmen sollte man sich einige Tage vor der Tour eine Packliste schreiben um nichts zu vergessen, aber auch nichts unnötiges mitzunehmen.

Kleidung:

Zur Kleidung die man am Körper trägt sollte man noch einmal einmal eine Ausrüstung in Ersatz im Rucksack haben. Diese Ersatzwäsche sollte aber so sein, dass man mit dieser zum Beispiel auch Abends essen gehen kann. Bei Schuhen sollte man sich überlegen ob ein zweites Paar zwingend notwendig ist, da diese sehr viel Platz verbrauchen. Die Kleidung kann man Abends im Hotel waschen lassen oder mit Seife im Waschbecken selber waschen.

Material für Fahrrad

Fürs Fahrrad sollte man ein Multitool, einen Ersatzschlauch, ein Reifenheber, Ersatzbeläge für die Bremse sowie eine Luftpumpe mitnehmen. Das Fahrrad sollte man vorher noch einmal durchschauen, so dass man nicht plötzlich durch einen defekten Mantel überrascht wird.

Kartenmaterial:

Entweder man entscheidet sich für ein GPS-Gerät oder man nimmt die klassischen Karten zum Alpencross mit.

Persönliche Unterlagen:

Natürlich darf man die Persönlichen Dinge wie Kreditkarte, ec-Karte, Alpenvereinskarte, Schlüssel ( alle unnötigen Schlüssel vom Bund entfernen) Personalausweis und Bargeld nicht vergessen.

Eine weitere Alpencross Packliste gibt es unter anderem hier.

Rucksack packen für eine Mehrtagestour in den Alpen:

Von Schleuse zu Schleuse, mit dem Fahrrad entlang des Nord-Ostsee-Kanals

Wer eine Radtour mit sehenswerten Höhenpunkten, außerdem maritimes Flair inmitten der Natur erleben möchte, für den bietet der Nord-Ostsee-Kanal einen Radweg der besonderen Art. Ein Ort inmitten von Schleswig-Holstein, in der Nord-und Ostseeluft aufeinandertreffen.
Im Norden Deutschlands, zwischen Kiel und Brunsbüttel, befindet sich die weltweit meist befahrene künstliche Wasserstraße. Täglich passieren über 100 Container- sowie Kreuzfahrtschiffe den Nord-Ostsee-Kanal.

Besondere Höhepunkte während der Radtour sind unter anderem die Schwebefähre oder die Eisenbahnbrücke in Rendsburg. Außerdem erlebt man die direkte Nähe zu passierenden Kreuzfahrtschiffen und dessen gigantischer Vielfalt. Der individuell verlaufende Radweg entlang der Wasserstraße erstreckt sich auf einer Länge von etwa 325 Kilometern. Dank diverser Brücken, Tunnel und Fähren, die kostenlos genutzt werden können, besteht die Möglichkeit die Uferseiten beliebig zu wechseln.
Alternativ gibt es die Expressroute mit einer Länge von etwa 130 Kilometern, die nahezu ausschließlich am Kanal entlang führt.
Die Wege sind überwiegend betoniert und führen nur selten über Steigungen. Daher ist die Fahrradstrecke auch bei Familien mit kleinen Kindern sehr beliebt.

Zu jeder Jahreszeit bietet die Umgebung am Kanal atemberaubende Momentaufnahmen. Seen, Flüsse, Wiesen und Wälder mit spektakulärer, teilweise unberührter Natur hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Wer die Ruhe bevorzugt, fährt im Herbst auf dem Radweg am Nord-Ostsee-Kanal entlang. Es ist beinahe mystisch, ebenso romantisch, wenn Warnsignale aus der Ferne ertönen und sich nur wenige Meter entfernt ein meterhohes Schiff im Nebel andeutet. Die aufblühende Landschaft im Frühling und die angenehmen warmen Sommertage ermöglichen einen Blick in die farbenfrohe Landschaft und laden zum Verweilen ein.

Der Radweg ist stets ausgeschildert und bietet reichlich Informationen über historische Sammelpunkte, Natur und Rast- sowie Einkaufsmöglichkeiten. Umliegende Gemeinden, Campingplätze und Strände bieten individuelle Übernachtungsplätze an.

Radtour am Nord-Ostsee-Kanal